Versandkostenfrei ab 28kg!

Produziert in Deutschland

optional mit Trockeneis

Versandkostenfrei ab 28kg | Sommer-Express nur 2,99€/Paket!
  • Versandkostenfrei ab 28kg
  • Produziert in Deutschland
  • Versand mit Trockeneis möglich
  • Kauf auf Rechnung

BARFen bei Verdauungsproblemen

Die Ursachen für Verdauungsprobleme bei Hunden und Katzen können vielfältig sein. Diese können sich in Form von verringertem Stuhlgang, Verstopfung und Durchfall äußern. Durch Auslöser wie z.B. zu kaltes Futter, Futterumstellung, falsche Futterzusammenstellung, mangelnde Futterqualität, aufgenommene unverträgliche Stoffe oder aber Infektionen können Verdauungsprobleme entstehen. Die Liste ist lang und sollten akute Probleme länger als 2-3 Tage bestehen, dann ist ein Besuch beim Tierarzt definitiv ratsam. Im Normalfall sollten sich leichte Verdauungsprobleme mit Hausmittelchen und einer gesunden Schonkost in den Griff bekommen lassen.

Verringerter Stuhlgang
Durch eine Futterumstellung, von industriellem Fertigfutter auf BARF, kann es zu verringertem Kotabsatz kommen. Dieser entsteht in der Anfangszeit durch die bessere Verwertbarkeit des Futters gegenüber getreidehaltigem Fertigfutter. Diese Reaktion des Tierorganismus ist also völlig normal und kein Grund zur Beunruhigung. Aber Vorsicht! Achten Sie immer darauf, dass Ihr Tier weiterhin Stuhlgang hat und zumindest kleine Mengen Kot absetzt. Ansonsten können die Symptome auch auf eine Verstopfung hinweisen. Der Magen- und Darmtrakt sollte sich innerhalb weniger Tage an die neue Kost gewöhnt haben und somit auch die Kotmenge wieder steigern.

Was hilft bei Verstopfungen?
Wenn der Hund Probleme beim Stuhlgang bekommt durch zu harten Kot oder gar Schmerzen beim absetzen hat, dann liegt es oft an einer falschen Fütterung oder schlichtweg zu wenig Bewegung. Bei einer Verstopfung sammelt sich bereits verdaute Nahrung im Dickdarm, die nur noch mit großer Anstrengung oder gar nicht mehr abgesetzt werden kann. Dies kann durch zu viele Knochen im Futter (Knochenkot) oder durch einen fehlerhaften Rohfasergehalt entstehen. Damit es erst gar nicht zu einer Verstopfung kommt und Ihr Tier unnötig leidet, achten Sie auf die richtige Fütterung. Vor allem ausreichend fettarmes Muskelfleisch, dass gut verdaulich und leicht verträglich ist, sollte regelmäßig auf dem BARF-Futterplan stehen. Zu empfehlen sind unsere Produkte vom Rind z.B. reines, mageres Rind oder unser Rind komplett (Happy Mix), der bereits einen Knochenanteil aufweist und die Fütterung vor allem für BARF-Einsteiger erleichtert. Außerdem sollte das Futter genügend Ballaststoffe liefern, da diese das Wasser aus dem Kot ziehen und ihn dadurch geschmeidig und gleitfähig machen. Zusätzlich wird durch ballaststoffreiche Nahrung die Darmtätigkeit erhöht. Besonders Ballaststoffreiche Lebensmittel sind: Äpfel, Brokkoli, Karotten, Kartoffeln, Spinat und Zucchini. Sie können auch auf servierfertige Gemüse Mix Produkte zurückgreifen wie z.B. Pürierter Rote Beete, Apfel, Kartoffel, Möhren-Mix, oder Pürierter Kartoffel Möhren-Mix. Diese enthalten alle notwendigen Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. Leidet Ihr Tier bereits an einer Verstopfung, dann kann diese durch ausreichende Wasseraufnahmen und Flüssigkeitszufuhr gelöst werden. Durch die Gabe von Milchprodukten wie Joghurt, Quark oder Milchzucker kann der Darm Ihres Tieres ebenfalls entleert werden. Auch Öle wie Leinöl oder Hanföl können unter das Futter gemischt wahre Wunder bewirken. Ein weiters Mittel bei Verstopfung sind Flohsamenschalen, Leinsamen oder Kleie. Diese können helfen den Kot aufzuweichen und ihn zu lösen. Eine regelmäßige Zufütterung kann Verstopfung vorbeugen und beim Aufbau einer gesunden Darmflora helfen.

Durchfall bei Hunden & Katzen
Durchfall liegt vor, wenn der Kot weicher ist als normal. Dabei unterscheiden sich die Konsistenzen von flüssig, dünn wie Wasser, schleimig und im schlimmsten Fall ist der Durchfall sogar blutig. Häufig allerdings liegt Durchmarsch an einer falschen Ernährung oder an einer zu schnellen und falschen Futterumstellung. Andere Gründe können sein: Allergien, verdorbene Lebensmittel, Allergien oder Infektionen. Hat Ihr Vierbeiner Durchfall, aber ist ansonsten agil und fit, können Sie ihn mit Hausmitteln behandeln. Die schnellste Variante Ihrem Liebling bei Durchfall zu helfen sind Kohletabletten. Auch die Gabe von rohen Knochen ohne Fleisch kann den Stuhl wieder festigen. Ein wahres Wundermittel ist Morosche Möhrensuppe. Bei der Zubereitung werden die Möhren sehr lange gekocht, dies bewirkt die Freisetzung eines speziellen Zuckermoleküls. Dadurch können sich Darmbakterien an der Darmwand ansiedeln und Durchfall verursachende Erreger bekämpfen. Ist die akute Phase überstanden, kann mit einer gezielten Schonkost die Darmflora wieder aufgebaut werden. Hierfür kannst du Reis mit Hähnchengulasch füttern, da dieser besonders fettarm und gut verträglich ist. Aber auch magere Rindfleisch Produkte oder schmackhaftes Pferdefleisch eigenen sich sehr gut. Gemüseprodukte mit Kartoffeln sind ebenfalls sehr schonend und können nach dem Durchfall gefüttert werden. Zum Aufbau der Darmflora ist Pansen ein sehr guter Helfer. Der ungewaschene grüne Pansen enthält unzählige probiotische Bakterien, die aus vorverdauten Magenresten der Kuh stammen. Die enthaltenen Enzyme unterstützen den Wiederaufbau der Darmflora.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.